Auch glanzgedreht geht

Studien belegen: 25 Prozent aller Räder weisen Bordsteinschäden auf, wodurch die Sicherheit der Kfz-Insassen gefährdet ist und der Wert des Autos sinkt. Außerdem steht die TÜV-Plakette auf dem Spiel.

Der Trend belegt: Bei den beschädigten Felgen sind vermehrt glanzgedrehte Felgen dabei. Im Volksmund redet der Autofahrer von "polierten Alufelgen", auch wenn das so nicht stimmt. Fakt ist, dass die Automobilhersteller ihre Fahrzeuge immer häufiger damit ausstatten - und glanzgedrehte Felgen sind im Nachkauf richtig teuer.

Im Schadensfall und unter dem Gesichtspunkt "Erhalt der Originaloptik" gab es bei den glanzgedrehten Felgen in der Vergangenheit keine Alternative zum Felgenneukauf. Insbesondere, wenn ein Auto mit beschädigten glanzgedrehten Felgen an die Leasing zurück ging.

Denn seither konnten glanzgedrehte Felgen im Sternbereich nach einem Bordsteinrempler nicht repariert werden, da die Drehriefen-Struktur und der Pulver-Klarlack mit herkömmlichen Lackiermethoden in der Originaloptik nicht reproduzierbar waren.

Geht nicht, gibt's nicht!

Deshalb hat CARTEC das einzigartige WheelDoctor-Verfahren "glanzgedrehte Felge" entwickelt. Für Korrosions- und Bordsteinschäden. Die innovative Lösung ermöglicht dem WheelDoctor Fachbetrieb, glanzgedrehte Alufelgen auch im Sichtbereich des Felgensterns aufzubereiten und die Orginalstruktur nachzubilden.

Die fachgerechte Aufbereitung der glanzgedrehten Felgen stellt einen lukrativen Service dar. Denn außer den WheelDoctor-Fachbetrieben gibt es im Markt niemanden, der in der Lage ist, auch nur annähernd ein solch professionelles Reparaturergebnis abzuliefern.

Dies ist ein Alleinstellungsmerkmal das es zu nutzen gilt!

CARTEC – einfach clever reparieren!

Weitere Infos...


Kontakt | Impressum